Erster Europäischer Tag der Restaurierung

Sonderprogramm im Museum für Hamburgische Geschichte

Am Sonntag, dem 14. Oktober 2018, von 10 bis 18 Uhr Museumseintritt, findet der erste Europäische Tag der Restaurierung statt. Deutschland- und europaweit gewährern Restauratoren ex-klusive Einblicke in ihre Arbeitsplätze. Das Museum für Hamburgische Geschichte lädt an die diesem Tag zu einem besonderen Programm ein, bei dem über aktuelle Restaurierungsprojekte des Museums und über das Berufsfeld Restaurierung informiert wird. Der europäische Tag der Restaurierung wurde ausgerufen vom Europäischen Dachverband der Restauratorenverbände E.C.C.O. sowie von den einzelnen Mitgliedsverbänden europaweit umgesetzt. In Deutschland übernimmt der Verband der Restauratoren (VDR) die Koordination des jährlich stattfindenden Aktionstags.

Programm zum Europäischen Tag der Restaurierung im Museum für Hamburgische Geschichte

10 – 14 Uhr, Offene Werkstatt – Gespräche mit Restauratorinnen und Vorstellung von Hinterglasmalerei-Projekten. Ort: Speicher für Restaurierung und Kommunikation, Sandtorkai 36a, 20457 Hamburg

14 – 14.20 Uhr, Wie geht es meinem Lieblingsgemälde? Über Schäden und deren Vermeidung,Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, Großer Hörsaal

14.30 – 15 Uhr, Restaurator/in – Ein Traumberuf? Ort: Museum für Hamburgische Geschichte

15 – 16 Uhr, Berufsberatung für Interessierte. Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, Großer Hörsaal

15.30 – 16 Uhr, Mast- und Glasbruch – über die Restaurierung eines Schiffsmodells aus Glasstäben. Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, Obere Halle

16 – 16.45 Uhr, Vorführung der „Hamburger Bilderuhr“ mit Informationen zur Restaurierung des Uhrwerks und der Spieluhr. Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, 2. Obergeschoss – Bürgerliche Zimmer

17 – 17.30 Uhr, Unter die Haut geschaut – Gemälde im ultravioletten Licht betrachtet. Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, 2. Obergeschoss – Bürgerliche Zimmer