Rüssel in den Wind – Elefantenkalb Santosh erobert Freigehege

,

Bisher rüsselte der kleine Santosh nur in der Elefanten-Freilaufhalle herum. Doch das ändert sich ab sofort für den sieben Wochen alten Dickhäuter-Nachwuchs. Gemeinsam mit Mutter Lai-Sinh und dem Rest seiner Herde wagte Santosh einen ersten Ausflug in das Freie und eroberte spielend die 3.000 Quadratmeter große Außenanlage. Sonne, Wind, kleine Felsen, dicke Äste, Lehm und viel, viel Sand… All das gehört ab jetzt zum Abenteuerprogamm für Hagenbecks Elefantenkinder.

Für Santosh ist das so aufregend! Gemeinsam mit Halbbruder Raj buddelte der Mini-Elefant erst einmal kleine Löcher in den Boden und hatte prompt Sand im Maul. Verspielt toben die beiden jüngsten Dickhäuter über die ganze Anlage und scheinen sich über jeden einzelnen Sonnenstrahl zu freuen. Doch auch das Lernen kommt nicht zu kurz. Begleitet von der gesamten Herde lernt Santosh den Weg von der Freilaufhalle in das Außengehege und zurück kennen. So aufgeweckt wie der Lütte ist, hat er das sicher ganz schnell raus.

Da die Tierpfleger über die Dauer des Aufenthalts im Freigehege täglich neu und nach Wetterlage entscheiden, können keine festen Zeiten angegeben werden, zu denen das Elefantenkind dort besucht werden kann. Gäste im Tierpark können den Nachwuchs aber immer beobachten – entweder in der Freilaufhalle oder im Außenbereich.

Foto: LS = © Lutz Schnier