Street Art im Amerikazentrum Hamburg

Die Ausstellung „Shut in Zoo York“ befasst sich nicht nur einfach mit der Lichtbildkunst. Es sind vielmehr die außergewöhnlichen Perspektiven, die den Mannheimer Fotograf Horst Hamann sowie seine beiden Söhne Mateo und Paolo veranlassen, auf den Auslöser zu drücken und Schwarzweis- und Farbfotos lebendig erscheinen zu lassen.

Inzwischen ist auch die Skateboard Kultfirma Zoo York auf die Lichtbild-Künstler aufmerksam geworden und hat nach Erscheinen ihres Bildbandes NEW YORK VERTICAL, sogleich zwei Skateboard Serien entworfen lassen. Vor allem das legendäre „Unbreakable“-Deck wurde damit zum begehrten Sammlerstück. Selbst die besten Skateboarder New Yorks, u.a. der unvergessliche Harold Hunter, Danny Supa und Jefferson Fang vertrauten dem deutschen Fotografen ihre Schätze an.

Von Hamanns Idee, die Vertical NY Decks, verkratzt, zerbrochen und abgeschliffen von den Straßen Manhattans, individuell zu „veredelt“ und zu vom ihm zu“signieren“ waren alle begeistert. Neben den fotografischen Ablichtungen, sind natürlich auch einige der Skatbords zu bewundern. Diese einmalige Sammlung von „Used & Abused“ Skateboards wird ebenfalls im zum ersten Mal öffentlich gezeigt. „Zum Leben erweckt“ werden die „abgefahrenen“ Ausstellung durch vertonte Filmaufnahmen von Mateo und seines Bruders Paolo.

Weitere Bilder finden Sie im Fotostore