Saisonstart im Hafenmuseum Hamburg

Vorführungen, Kinderprogramme, Hafenrundfahrten und der Bugspriet der PEKING, am Sonntag, dem 31. März 2019 von 10 bis 18 Uhr  – Eintritt frei!

Mit Beginn des Frühlings startet am 31. März das Hafenmuseum Hamburg wieder in die neue Saison. In der einmaligen Schausammlung in den historischen 50er Schuppen zum Güterumschlag im Hamburger Hafen, zum Schiffbau und zur Schifffahrt auf der Elbe ist die Geschichte und die Entwicklung des Hafens hautnah zu erfahren: auf 2.500 Quadratmeter sind ca. 10.000 Objekte nicht nur zu sehen, sondern auch mit allen Sinnen zu erleben. Das Spektrum der Exponate reicht von schwimmenden Großobjekten über originale Van Carrier bis hin zu den Anfängen des Container-umschlags. Ebenfalls neu in der Ausstellung im Schaudepot in diesem Jahr sind einige Originalteile der Viermastbark PEKING, die aktuell noch restauriert wird und im nächsten Jahr nach Hamburg zurückkehren wird. Neben dem 17 Meter langen Bugspriet des einstigen Frachtseglers vermitteln der eine Tonne schwere Doppelpoller sowie der Petroleummotor für das Ladegeschirr eine erste Vorstellung von der Größe des Hamborger Veermasters.

Zum Start in die Saison wartet das Hafenmuseum Hamburg wie in jedem Jahr mit einem besonderen Programm für die ganze Familie auf: Die Bramfelder Liedertafel singt Shanties, der Helmtaucher gibt Einblick in ein historisches Berufsfeld und demonstriert, wie man damals mit schwerer Ausrüstung unter Wasser ging, und die Schülerfirma „jollehochzwei“ präsentiert ihren Nachbau eines Beibootes aus der Kaiserzeit. Das Takler-Team, das bereits im letzten Jahr zu Gast war und das Restaurieren der schweren Drahtseile der PEKING auch in Vorführungen präsentierte, ist wieder zurück und setzt die Restaurierungsarbeiten am sogenannten „stehenden Gut“ der PEKING vor den Augen des Publikums fort. Die Firma Hanse bietet eine Teeverkostung an und der Hamburger Künstler Christian Ansen malt in seinem Atelier im Hafenmuseum Portraits der ehrenamtlichen Hafensenioren. Die Hafensenioren selbst laden zu Führungen durch die Dauerausstellung ein und Kinder können „Das kleine Hafenpatent“ erwerben. Unter dem Motto „Vom Schnürboden bis zum Stapellauf“ können sich die jüngeren Besucher von 14 bis 17 Uhr auch als Schiffbauer versuchen. Die Kinder werden die Schiffe im Hafenmuseum genau unter die Lupe nehmen, in Experimenten herausfinden, warum die Schiffe schwimmen, und anschließend ein eigenes Schiff entwerfen und bauen. Last but not least: Zwischen 11 und 16 Uhr werden außerdem Rundfahrten mit der Barkasse „Frieda Ehlers“ angeboten und die historische Kaffeeklappe versorgt die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten. Für die An- und Abreise zum Hafenmuseum Hamburg gibt es zur Saisoneröffnung die Sonderbusverbindung 256 zum S-Bahnhof Veddel.

Foto: SHMH, Sinje Hasheider: Helmtaucher im Hafenmuseum Hamburg,