Anstehender Babyboom der Langhälse

Hodenhagen, 28.06.2019: Der Serengeti-Park Hodenhagen eröffnet neue Perspektiven und zeigt mit einem Video-Live-Stream einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen! Das Giraffenhaus wurde mit Kameras ausgestattet, die einen rund um die Uhr Live-Stream senden. Der zentrale Blick von „Serengeti Live“ liegt dabei auf der Geburtsbox, denn der Park fiebert gespannt gleich mehreren anstehenden Geburten von Giraffenbabys entgegen! Nach aktuellen Beobachtungen könnten bis zu vier Giraffenkühe tragend sein, bei zwei von ihnen scheint eine Geburt schon unmittelbar anstehend.

„Die Geburt ist das beeindruckendste Wunder der Natur! Mit der Liveübertragung aus unserem Giraffenhaus möchten wir es allen interessierten Tierfreunden ermöglichen, an diesem einzigartigen Erlebnis teilzuhaben. Die Nähe zu einem solch wunderbaren Moment schenkt Hoffnung und Zukunftsvertrauen, ebenso wie eine tiefe emotionale Verbindung zu den schützenswerten Geschöpfen der Natur.“, erklärt Parkinhaber und Geschäftsführer Dr. Fabrizio Sepe.

Sobald die Ruhezeit von Mutter und Kind vorüber ist, werden sie für die Besucher des Parks zunächst im Vorgehege zu sehen sein. Hier gewöhnt sich der Nachwuchs an die neue Umgebung und nimmt anschließend den ersten Kontakt zu den anderen Bewohnern des Wild-Areals Ostafrika auf. Die Giraffenherde lebt in dem Wild-Areal zusammen mit verschiedenen Antilopenarten und deren jüngstem Nachwuchs. Der ganze „wilde Kindergarten“ mit dem Giraffennachwuchs wird wahrscheinlich schon im Herbst auf der großzügigen Freianlage herumtollen.

Die Tragzeit bei Giraffen dauert etwa 15 Monate und in der Regel wird nur ein einziges Kalb geboren. Giraffen gebären stehend, so dass ihre Jungtiere aus bis zu zwei Metern Höhe zu Boden fallen. Die Neugeborenen sind ca 50 Kilogramm schwer und können mit etwa 1,80 Metern Körpergröße gerade das Euter der Mutter erreichen. In der Regel stehen die Jungtiere innerhalb einer Stunde nach der Geburt halbwegs sicher auf den Beinen und fangen auch schon nach kurzer Zeit an zu laufen.

Die Jungtiere bleiben etwa eineinhalb Jahre bei der Mutter. Schon nach wenigen Wochen beginnen sie bereits, an den ersten Blättern zu knabbern. Allerdings können sie die zu dieser Zeit noch nicht verdauen, sondern ernähren sich von Muttermilch. Mit etwa einem halben Jahr müssen Giraffenkälber zusätzlich zur Muttermilch feste Nahrung zu sich nehmen, um satt zu werden.

Derzeit beherbergt der Serengeti-Park insgesamt elf Giraffen. Acht von ihnen leben in der Freianlage Ostafrika, deren Stallung in dem Livestream zu sehen ist. Weitere drei Giraffen leben als eigenständige Zuchtgruppe auf der Masai-Mara-Freianlage des Parks.

Serengeti Live unter https://www.youtube.com/watch?v=iRsFxbi1RxM