Hinweise im Fall Madeleine McCann:

BKA bittet in Live-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ um Mithilfe

In der Live-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am Mittwochabend, 3. Juni 2020, bittet das Bundeskriminalamt (BKA) im Auftrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig die ZDF-Zuschauer um konkrete Hinweise im Fall der seit 2007 vermissten Madeleine McCann aus England.

Der BKA-Beamte Christian Hoppe sprach in der Sendung mit Rudi Cerne über eine Spur in dem international bekannten Fall, die nach neuesten Erkenntnissen nach Deutschland führt. Madeleine McCann war am 3. Mai 2007 als dreijähriges Mädchen bei einem Urlaub in Portugal spurlos aus einer Hotelanlage verschwunden. Der Fall hatte weltweit für mediales Aufsehen gesorgt, die zuständigen Ermittlungsbehörden verfolgen seit 13 Jahren Spuren und Hinweise in diesem Vermisstenfall.

Madeleines Eltern Kate und Gerry McCann waren 2013 in „Aktenzeichen XY… ungelöst“ zu Gast. Das BKA in Deutschland hofft nun mit dem erneuten Aufruf in der Sendung auf entscheidende Hinweise.

Für sachdienliche Hinweise können sich Bürger am Sendungstag zwischen 20.15 Uhr und 1.30 Uhr unter der XY-Hotline 089 – 95 01 95 und jederzeit direkt beim Hinweistelefon des BKA unter 0611 – 55 18444 sowie bei jeder örtlichen Polizeidienststelle melden.

Christian Hoppe vom Bundeskriminalamt im Gespräch mit Moderator Rudi Cerne.
Copyright: ZDF