„Kampf gegen Killerkeime“ bei „plan b“ im ZDF

Auf der Suche nach neuen Antibiotika: Im Labor bereitet Christian Dilk den Test eines neuen Mittels vor. Copyright: ZDF/Torsten Mehltretter

Jedes Jahr sterben in Europa 33.000 Menschen an Infektionen mit antibiotikaresistenten Keimen. Massentierhaltung, fehlende Krankenhaushygiene, die vorschnelle Vergabe von Antibiotika – die Ursachen für die Verbreitung sind vielfältig, und Antibiotikaresistenzen gelten als eine der größten medizinischen Herausforderungen dieses Jahrhunderts. Am Samstag, 22. Februar 2020, 17.35 Uhr, stellt „plan b“ im ZDF Konzepte vor, die eine Ausbreitung der gefährlichen Keime verhindern können. Torsten Mehltretters Film „Kampf gegen Killerkeime – Neue Strategien gegen Antibiotikaresistenzen“ ist ab Freitag, 21. Februar 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek verfügbar.

Der niederländische Hygienearzt Ron Hendrix beschäftigt sich mit Infektionskrankheiten in Krankenhäusern und berät einen deutschen Klinikverband im Münsterland. „Wir haben in den Niederlanden früh erkannt, dass wir die Verbreitung der Keime genauso kompromisslos bekämpfen müssen wie die eigentlichen Infektionen. Dazu müssen wir aber möglichst schnell wissen, mit welchen Keimen wir es zu tun haben.“ Hendrix hat dazu beigetragen, dass auch deutsche Kliniken ihre Labore wieder öffnen. Viele deutsche Krankenhäuser hatten die eigene Labordiagnostik Anfang der 2000er-Jahre aus Kostengründen aufgegeben. In Dänemark sind nach der nachgewiesenen Vermehrung von antibiotikaresistenten Keimen durch die Massentierhaltung die Bauern unter Druck geraten. Freiwillig haben sie sich dazu entschlossen, den Einsatz von Antibiotika massiv zu reduzieren. Schweinebauer Sören Bonde ist einer von 2000 Viehzüchtern, die versuchen, ihre Mastschweine völlig ohne Antibiotika großzuziehen.

In Belgien hat der Mediziner Patrick Soentjens das Gesundheitsministerium davon überzeugen können, Phagen als Therapie gegen hartnäckige antibiotikaresistente Keime zuzulassen. Phagen sind spezielle Viren, die Bakterien töten. Belgien ist das erste westeuropäische Land, das Phagen als Medikamente anerkannt hat.